Motorhomeferien in Kanada

Motorhomeferien in Kanada

Grouse Mountain
Grouse Mountain

Kurt Kühne reist nach Kanada und testet diverse Motorhomes auf der Strecke Vancouver – Calgary.

Bericht einer kurzen Reise vom 28. Mai – 4. Juni 2008:

Um möglichst viele Erfahrungen mit verschiedenen Motorhomes zu machen, nehme ich an einer Studienreise für Reisebüro-MitarbeiterInnen teil.

Truck-Camper
Truck-Camper

Wir fliegen mit British Airways via London-Heathrow nach Vancouver. In Vancouver wohnen wir zwei Tage im Renaissance Vancouver Harbourside Hotel. Hervorzuheben ist die Sicht von einigen Zimmern aus auf den Hafen und den Seaport für Wasserflugzeuge. Nach dem langen Flug ist eine Übernachtung in einem Hotel – vor der Übernahme des Campers – Bedingung.
Vancouver bietet eine Vielzahl von Besichtigungsmöglichkeiten wie Stanley Park, Capilano Suspension Bridge, Grouse Mountain, West End, Granville Island oder English Bay. Hier kann man gut auch mehr als nur die obligatorische Nacht bleiben.

Vancouver
Vancouver

Für die Fahrt von Vancouver nach Calgary haben wir sechs Tage zur Verfügung. In dieser kurzen Zeit besuchen wir Whistler, Vancouver Island, das Okanagan Valley, Revelstoke, Banff und Calgary. Höhepunkte sind der Seilpark in Nanaimo, Wale-Watching (viele Orcas) ab Victoria und natürlich das Royal BC Museum in Victoria. Eine Weindegustation im Okanagan Valley, das Railwaymuseum in Revelstoke, und der Hot Springs Canyon sind ein Muss. Unvergesslich ist schliesslich die Fahrt durch den Glacier- und den Yoho-Nationalpark (Strecke-Revelstoke-Banff). In Calgary ist der „Tower“ ein spezielles Erlebnis (Sie können sich in 162 Meter Höhe auf eine Glasplatte stellen).

Unsere Gruppe hat auf der Reise einen Truckcamper, ein 24/25ft Motorhome und ein 29/31ft Motorhome mit Slideout.

Blick vom Calgary Tower
Blick vom Calgary Tower

Beim Truckcamper ist eine Wohnkabine auf das Chassis eines Trucks aufmontiert. Der Truck hat eine hohe Bodenfreiheit und eignet sich auch für Fahrten durch unwegsames Gelände (sofern dies vom Vermieter erlaubt ist).
Als Nachteil könnte man bei einem Truckcamper die Tatsache empfinden, dass man von der Fahrkabine nicht direkt in den Wohnbereich gelangen kann. Ausserdem erfolgt der Einstieg über eine kleine Leiter.

Wale-Watching
Wale-Watching

Ein 24/25ft Motorhome eignet sich bestens für 2 Erwachsene und z.B. 2 Kinder. Ein 29/31ft Motorhome bietet auch für 4 Personen einigen Luxus. Besonders dann, wenn das Fahrzeug über einen „Slideout“ (Vergrösserung des Wohnraumes, seitwärts) verfügt.

  • Sämtliche Fahrzeuge bieten fahrtechnisch keinerlei Probleme. Die kleinste Teilnehmerin in unserer Gruppe (162cm) hatte das grösste Motorhome innerhalb kürzester Zeit im Griff.
  • Parkplätze bei Shoppingcentern oder Standplätze auf den Campergrounds sind immer sehr grosszügig berechnet. Zu beachten gilt insbesondere beim langen Motorhome, dass der hinterste Teil des Fahrzeuges in steilem Gelände sehr schnell den Boden berührt.

    Rundreise durch den Westen Kanadas
    Rundreise durch den Westen Kanadas

  • Für die Übernahme und die Abgabe des Fahrzeuges sollte man (besonders in der Hochsaison) genügend Zeit (ca. 3 Stunden) einrechnen.
  • Es ist von Vorteil (wiederum in der Hochsaison), die Route genau zu planen. Tagesetappen von mehr als 200 km sind nicht zu empfehlen.

Kurt Kühne, Juni 2008